Einsteiger-Tutorial für den Flame-Fractal Generator Apophysis

Die Grundlage für dieses Tutorial ist das englische auf der Seite arcanefractals.org
Geschrieben für die Version 2.02

flame = Flamme

Das Hauptfenster öffnet mit einem zufällig berechneten Flame-Fractal. Im linken Fenster sind die einzelnen Formeln, hier wählt man mit einem Klick aus und sieht das Fractal sofort in dem Hauptfenster. Meistens ist diese erste Form nicht so aufregend, so dass wir noch ein wenig arbeiten müssen, um zu einem befriedigenden Ergebnis zu kommen.
Man könnte das Arbeitsfenster grösser ziehen, aber dadurch dauert das rendern länger und man benötigt viel Speicherplatz, es empfiehlt sich deshalb, dieses so klein wie möglich zu halten.

Tipp
Wenn die flame zu körnig ist, kann man das wie folgt ändern:
>Options
>Options >Display >Quality
5 ist sehr niedrig, stellt man z.B. 35 ein (mit ok bestätigen), erreicht man eine wesentlich bessere Qualität, allerdings verlängert sich dadurch auch die Renderzeit.

Nun sollte man ein bisschen mit dem dropdown Menü Variation experimentieren, vielleicht ist hier ja schon etwas schönes dabei.
In diesem Beispiel habe ich die erste Position Linear angeklickt und damit schon diese grosse Veränderung erreicht.

 

In der Menüleiste klicken wir auf den Button Mutation.
In diesem Fenster sind neun Versionen dieser Flame zu sehen, wobei die mittlere die aktuelle darstellt. Die acht weiteren Versionen basieren auf denselben Berechnungen wie die in der Mitte. Klicken wir in die Mitte erscheinen weitere acht neue Versionen. Klicken wir auf eine der acht umliegenden Flames erscheint diese dann in der Mitte und ebenfalls auch im Hauptfenster und drumherum wieder acht neue.
Und so geht es endlos weiter.

 

Wenn man eine schöne Flame gefunden hat, sollte man die Parameter abspeichern. Hierzu klicken wir im Menü auf File, dann auf Save Parameters. In dem Fenster geben wir dann den entsprechenden Pfad ein, der immer mit .flame enden muß. Ich habe den vom Programm vorgeschlagenen Ordner My Flames übernommen. Save klicken. Hier speichere ich alles ab, was ich unbedingt so wie es ist haben möchte oder aber auch wenn ich später weiter daran arbeiten will, löschen kann man immer.
Geöffnet wird ein abgespeicherter Paramter wie folgt:
Im File-Menü auf Open, in dem Fenster Select Image File sollte oben der Parameters-Ordner sein (wenn nicht Doppelklick auf diesen), dann Doppelklick auf My Flames und dann den gewünschten Parameter auf der linken Seite auswählen.