Transformationen (Umwandlungen)

Transformationen sind Formeln für spezielle Effekte. 
Diese werden über den Mapping Tab des Layer Properties Fenster ausgewählt und hinzugefügt.
Transformationen verwandeln und verzerren die Form des gesamten Fraktals. Man kann mehrere Transformationen kombinieren, um komplexe Ergebnisse zu erhalten.
Für diese Übung öffnen wir aus Standard.ufm die Formel Newton.
Zunächst stellen wir die Bildgröße ein. Wir entfernen das Häkchen vor Maintain aspect ratio und geben für Breite und Höhe den gleichen Wert, in diesem Fall 640 ein.
Unter dem Reiter Formula bei Exponent (Re) kann die Anzahl der „Arme“ eingestellt werden; in diesem Fall  6.
Um die störende dünne schwarze senkrechte Linie zu entfernen, klicken wir auf Location und ändern Rotation angle auf 0.1.

Über den Outside Tab den Browser öffnen und Orbit Traps auswählen und folgende Einstellungen vornehmen:
Color Density: 5
Transfer Function: Log
 
Trape Shape: egg

Jetzt erstellen wir im Fractal Properties einen Layer , den wir Lake nennen. Danach klicken wir oben im Layer Properties auf Mapping und dann rechts auf Add. Es sollte sich nun das Fenster Select Transformation öffnen.
Wir wählen Lake (im linken Fenster sollte Standard.ufx ausgewählt sein). Die ersten beiden Parameter in dem Lake-Fenster stehen am Anfang bei 0,0 und der Wasserspiegel befindet sich genau in der Mitte des Fraktals.
Um den Wasserspiegel zu ändern, braucht man nur einen Rechtsklick auf einen der Water level auszuführen und mit dem Eyedropper, der ein kleines Kreuzchen an der Spitze hat, die gewünschte Stelle mit einem Linksklick auszuwählen. Wenn man zu der ursprünglichen Einstellung zurück möchte (Wasserspiegel in der Mitte), braucht man nur ein Häkchen vor Use screen center zu machen und genau diese Einstellung wählen wir jetzt aus:

                                                   

Nun fügen wir einen zweiten Layer hinzu und nennen ihn Sky.
Bei Fractal Properties sollte Merge Mode auf Normal
und die Opacity bei 100 % stehen.
Auf dem Tab Mapping entfernen wir nun Lake, indem wir rechts auf den Delete Button klicken. Das Bild sieht nun wieder wie zu Beginn aus. Nun klicken wir abermals auf Add und wählen Kaleidoskop aus. Rotation angle stellen wir auf 8.
Unter Symmetrie Order kann man die Anzahl der Strahlen
oder „Arme“ einstellen.
Hier nehmen wir ebenfalls 8.

 

 

 

 

Es ist möglich, einem Layer mehr als eine dieser Formeln zuzuordnen. Wir werden jetzt dem Sky-Layer noch 3D Mapping hinzufügen, in dem wir bei Mapping auf Add und dann auf 3D Mapping klicken.
Dadurch erhält man eine 3D Oberfläche.
Bei Shape muss Plane für eine ebene Fläche eingestellt werden.
Nun ist das blumenförmige Kaleidoskop in der unteren Hälfte vorhanden und die obere Hälfte ist schwarz, es scheint als würde sich der Boden zum Horizont erstrecken. Mit der Änderung eines einzigen Parameters kann man nun das Bild in den „Himmel“ bringen.
In diesem Fall stellen wir den Wert von Y Translation auf 0.5,
also nehmen nur das minus davor weg.
Wer sich mit den X, Y und Z – Werten auskennt, weiss sicher ganz genau, was er mit welchem Wert erreichen kann. Ansonsten muss man mit den verschiedenen Einstellungen experimentieren und sehen was sich dabei ändert.